• Capitol Schloss Moritzburg Gartenträume Stadt Zeitz

Ausstellungen

Samstag, 18. September 2021, Beginn 11:00

Julia Schleicher – FATSCHEN (Heimatstipendium #2)

Vom 19. September bis 28. November 2021 präsentiert die Bildhauerin Julia Schleicher im Museum Schloss Moritzburg Zeitz ihre Werke, die im Zuge des zweiten Heimatstipendiums der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstanden. Die gebürtige Kölnerin studierte erst Theaterplastik in Dresden und anschließend Bildhauerei an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle, wo sie noch heute lebt und arbeitet. Julia Schleicher ist eine von zehn Künstler*innen, die im Rahmen des Heimatstipendiums ein Jahr lang für Museen in Sachsen-Anhalt tätig sind.

 

Bei ihrem ersten Besuch im Museum Schloss Moritzburg Zeitz war Julia Schleicher fasziniert von dem kleinen Exponat eines sogenannten Fatschenkindes in der Kinderwagenausstellung. Das Wort „fatschen“ bedeutet „eng wickeln“ und bezeichnet eine jahrtausendealte Form der Säuglingspflege, bei der die Kinder vom Hals bis zu den Zehen fest mit Stoffbinden bandagiert wurden, im Glauben damit Missbildungen verhindern zu können. Bereits im Mittelalter entstanden vor allem für Klöster auch Fatschenkinder als Andachtsbild oder Gebildvotiv des Jesuskindes, das als kleine Puppe meist aus Wachs, in einem Objektrahmen oder in ein Kästchen gebettet und mit Schmuck reich verziert derart als Wickelkind dargestellt wurde. Vor allem in Süddeutschland und Österreich waren Fatschenkinder weit verbreitet. Novizinnen erhielten sie beim Eintritt ins Kloster, auch Hochzeitspaare beka­men sie geschenkt.

 

Solch ein Andachtsbild in der Ausstellung des Deutschen Kinderwagenmuseums im Schloss Moritzburg Zeitz war der Ausgangspunkt für Julia Schleichers Projekt. Besonders angetan war sie von der liebevollen, detailreichen Fertigung. Inspiriert durch diese befasste sie sich bildhauerisch mit der typischen zylindrischen Form der Fatschenkinder, die abstrahiert wie Lar­ven wirken, und den Aspekten des „Wi­ckelns“. Sie fertigte Kleinplastiken von Fatschenkindern aus Gips, Eisen, Alumi­nium und Beton.

 Weitere Informationen:

https://museum-moritzburg-zeitz.de/fatschenkinder/

https://www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/julia-schleicher-museum-schloss-moritzburg-zeitz-deutsches-kinderwagenmuseum-burgenlandkreis/

http://juliaschleicher.de/

VERANSTALTUNGEN

 Eröffnung

Samstag, 18.09.2021, 11 Uhr

Zur Begrüßung sprechen:

Christian Thieme, Oberbürgermeister der Stadt Zeitz / Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung / Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur & Mitglied des Stiftungsrats der Kunststif­tung Sachsen-Anhalt / Björn Hermann, Kurator / Julia Schleicher, Künstlerin

 

Spielzeug aus der DDR

Vortrag von Gordon Freiherr von Godin

Mittwoch, 22.09.2021, 19 Uhr

Eintritt: 3,00 €, ermäßigt 2,00 €

Sandmännchen und Schnatterinchen: Der Direktor des Berliner DDR Museums beschäftigt sich in seinem Vortrag mit den Themen frühkindliche Erziehung in der DDR und mit Heimatkunde. Einige Objekte aus dem DDR Museum und dem Museum Schloss Moritzburg Zeitz begleiten seinen Vortrag visuell. Von

Godin, 1970 in Berlin-Buch geboren, wuchs im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg auf. Heute lebt er in Karlshorst. Das DDR Museum gehört mit über 240. 000 Objekten zu den meistbesuchten Museen Berlins und ist für sein leben­diges, interaktives Ausstellungskonzept bekannt.

Kinderkunst-Nachmittag „frisch gewickelt“

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 14 Uhr

Für 10 Kinder im Alter von 6-12 Jahren

Künstlerin Julia Schleicher zeigt ein – besonders kleines – Museumshighlight: ein Fatschenkind und führt anschließend durch die Kunstausstel­lung, in der ihre Objekte, angeregt durch dieses, präsentiert werden. Inspiriert und voller Ideen können die Kinder eigene Fatschenkinder- Püppchen mit Stoffen, Spitzen und Pailletten gestalten.

Anmeldung für alle Veranstaltungen erforderlich:

heimat@kunststiftung-sachsen-anhalt.de



Back to Top ↑
  • Archiv